Hearthstone

Gasthausgespräche: Itachi

Gasthausgespräche: Itachi

Kommt näher und spitzt die Ohren: Es ist Zeit für Gasthausgespräche, die neue Reihe, bei der wir euch einige der großartigen Mitglieder unseres schönen Gasthauses vorstellen.

Dominique „Itachi“ Roberts ist ein Community-Aktivist für Inklusion und hat einiges an Wettkampferfahrung. Hier spricht er über seine Zeit im Gasthaus, gibt Tipps zum Coaching in Hearthstone und diskutiert über die Wichtigkeit von Inklusion in der Community-Entwicklung. Also setzt euch ans Feuer und lauscht unserem Gasthausgespräch!

Das folgende Interview wurde aus Gründen der besseren Lesbarkeit überarbeitet.

F: Erzähl uns von dir! Wie hat es dich zu Hearthstone verschlagen?

e23.jpg
Itachi nahm an mehreren physischen Kartenspielturnieren teil, bevor er sich 2014 in Hearthstone verliebte.

A: Ich komme aus Birmingham in Alabama. Dort bin ich aufgewachsen, wohne aber derzeit eine Stunde von New Orleans, Louisiana entfernt. Ich bin 29 Jahre alt und arbeite als Leiter im Lebensmittelhandel. Ich habe Hearthstone 2014 entdeckt, als gerade Der Fluch von Naxxramas veröffentlicht wurde. Zu dem Zeitpunkt hatte ich bereits in einigen anderen Kartenspielen Wettkämpfe bestritten. Deswegen war ich gespannt, wie Blizzard dieses Genre angehen würde. Als ich anfing, war ich ein totaler Arena-Spieler. Ich hatte keine besonders große Sammlung, also habe ich einfach so oft wie möglich Arena gespielt. Damals habe ich es mehrmals auf die Bestenliste der Arena geschafft.

F: Und dann hast du dich irgendwann mehr für Turnierspiele interessiert?

A: Ja, sobald ich meine Sammlung ausgebaut hatte, habe ich in vielen Hearthstone-Turnieren von anderen Veranstaltern gespielt, wie den alten StriveWire-Turnieren. Ich habe an der DreamHack Anaheim teilgenommen, wo ich Justsaiyan, Killinallday und Muzzy geschlagen und am Ende Platz 4 erreicht hab. Ich war bei einigen Qualifikationsturnieren von Black Claws dabei und konnte in einem davon den ersten Platz belegen. Dadurch habe ich mich für die Hearthstone Championship Tour Winter Playoffs für dieses Jahr qualifiziert. Das war echt cool.

F: Was machst du derzeit in Hearthstone?

A: Ich bin Coach bei Clash School, wo ich den Schlachtfeldmodus und das Standardformat coache – die Modi, die ich gerade am häufigsten spiele. Ich bin der erste Hearthstone-Coach, den sie aufgenommen haben, und bis jetzt ist es echt gut gelaufen. Außerdem bin ich Mitglied von Amber Flight Gaming. Das ist ein Wettkampfteam, das sich viel ausbreiten will und in der Community engagiert. Es ist eine großartige Erfahrung, Teil dieser Gruppe leidenschaftlicher Spieler zu sein. Ab und zu spiele ich auch im Wilden Format – hauptsächlich, um Erfolge zu sammeln oder wenn ich eine Pause von meinen Hauptmodi brauche.

F: Was würdest du Leuten sagen, die selbst ins Coaching gehen wollen?

„Jeder verdient es, sich zugehörig zu fühlen, und jeder sollte das Gefühl haben, Teil der Community zu sein.“

Dominique „Itachi“ Roberts

A: Ich coache, indem ich meinen Schülern und Schülerinnen bei einigen ihrer Spiele über die Schulter sehe. Dann sprechen wir die Bereiche an, in denen sie meiner Meinung nach am besten oder schlechtesten abschneiden. Das können Makro-Entscheidungen, Mikro-Entscheidungen, das Spielende oder die Auswahl der Starthand sein.

Mein wichtigster Tipp für angehende Coaches ist, sich selbst beim Spielen aufzunehmen und sich dann selbst so zu coachen, als wäre man ein anderer Spieler. Ich hab mich aufgenommen und quasi selbst durch einige Spielzüge gecoacht: mir gesagt, was ich tun oder nicht tun würde, welche Aspekte meiner Spielweise problematisch sind, wann man die Aktionen des Gegners hätte vorhersehen können, Entscheidungen diskutiert, die den Spielverlauf hätten ändern können, diskutiert wo man Prozentpunkte hätte gewinnen oder verlieren können, all so was. Ich wünschte, ich hätte das schon gemacht, als ich mit dem Coaching angefangen habe! Sobald man ein wenig darin geübt seid, die eigenen Spielzüge einzuschätzen, kann man das ganz leicht auch auf andere Spieler übertragen.

F: Welche sind deine Lieblinge? Lieblingskarte, Lieblingsklasse, Lieblingserweiterung …?

A: Das ist meine Lieblingsfrage! Meine Lieblingserweiterung ist Retter von Uldum. Ich mag Highlander-Karten, aber schon allein die Titelmelodie ist Weltklasse! Das ist mit Abstand die unvergesslichste Titelmelodie von allen. Ich kann das ganze Ding auswendig.

pmutkXcE.png
Itachi und seine Familie in kompletter Hamilton-Verkleidung.

Apropos Highlander-Karten, meine Lieblingskarte ist vermutlich [[Raza der Gefesselte]]. Viele sind davon allerdings nicht so begeistert, also erwähne ich es selten. Außerdem mag ich [[Zephrys der Große]], vor allem, weil man sich ständig neue Verwendungsmöglichkeiten überlegen kann, auf die vorher noch niemand gekommen ist. Ich habe schon Hunderte gewertete Spiele mit Experimenten vergeudet, nur um zu sehen, welche Karten Zephrys in seltenen Situationen anbietet.

Meine Lieblingsklasse ist der Schurke. Jahrelang, bestimmt die ganzen ersten vier Jahre meiner Spielzeit, hab ich Schurke gehasst. Dieser Hass war der eigentliche Grund, weshalb ich bei den Winter Playoffs so schlecht abgeschnitten habe! Ungerader Schurke war das Deck, das ich mitgebracht hätte haben sollen. Aber ich wollte es partout nicht spielen und bin stattdessen mit Ungerader Krieger an den Start gegangen. Das war ein Event, zu dem jeder mit Kombodecks angetreten ist, weshalb Ungerader Krieger in jedem einzelnen Match den Kürzeren gezogen hat. Mittlerweile habe ich meine Abneigung überwunden und jetzt ist Schurke mit Abstand meine Lieblingsklasse.

F: Du bist jemand, der in unserer Community aktiv für Inklusion wirbt. Wenn du dem Rest der Community etwas zu dem Thema mitteilen könntest, was würdest du sagen?

A: Ich würde sagen, dass jeder es verdient, sich zugehörig zu fühlen, und jeder das Gefühl haben sollte, Teil der Community zu sein. Dieses Gefühl vermittelt man den Leuten am besten, indem man ihnen diese Inklusion vorlebt. Ich würde der Community also sagen: „Unterstützt die Menschen, egal wie sie aussehen.“ Ich habe gesehen, wie Leute belästigt wurden. Es gibt Menschen, die in Hearthstone große Fortschritte gemacht haben, die auf einem hohen Niveau gespielt und viel dafür getan haben, das Spiel oder die Community zu verbessern. Zu sehen, wie diese Menschen so schlecht behandelt werden, dass sie nicht einmal mehr Teil der Community sein wollen, ist wirklich deprimierend. Gleichzeitig weiß ich aber, dass es auch Menschen wie mich und meine Vorbilder gibt, die so etwas nicht tolerieren. Ich weiß also, dass diese Community es besser kann, und ich hoffe, dass das irgendwann die Norm ist.

F: Wer sind diese Vorbilder?

1500x500.jpg
Dragonriderdk ist CEO und Gründer von Amber Flight Gaming, der Director of Casting and Production für die Aspirant Hearthstone Series und ein Moderator des Hearthstone-Podcasts Doctor3.

A: Das sind viele Leute im Entwicklerteam! Ich hab viele Spiele gespielt, bei denen ich nie wusste, wer die vielen Entscheidungen hinter dem Spiel trifft. Ich hatte nie Kontakt mit diesen Menschen, und sie selber schienen auch nie mit jemandem zu interagieren, von einem gelegentlichen Blogbeitrag mal abgesehen. Die Communitys beschweren sich ständig über ihre jeweiligen Spiele. Aber bei anderen Spielen gab es nie eine Antwort auf diese Beschwerden. Hier aber stellt sich das Team allen Beschwerden, Glückwünschen oder Danksagungen, und diese Offenheit weiß ich wirklich zu schätzen.

Und dann gibt es in der Community Mitglieder wie Dog, RidiculousHat, Dragonriderdk und viele andere, die so etwas wie ein Team oder einen Podcast für Hearthstone gründen oder ihre Meinungen und Werte für die Community zur Diskussion stellen. Diese Menschen, die ständig Präsenz zeigen, die der Community seit Jahren ein Gesicht geben, haben meiner Meinung nach Anerkennung verdient.

F: Irgendwelche Grüße oder abschließende Worte?

e23.jpg
Itachi und seine Familie bei der Ostereiersuche.

A: Ich bin der Community von Amber Flight Gaming sehr verbunden, einschließlich meinen Teamkollegen Dragonrider, Nejiboston, FairestBiscuit,Doctorfeesh,BitBeaker, RonMexico und Basedinc. Und dann ist da noch die Community um Team Hearth Legends, wo ich mit den Hearthstone-Wettkämpfen angefangen habe! Dort habe ich immer noch viel Spaß und spiele jede Woche, um meine Wettkampffähigkeiten zu verbessern. Diese Community ist toll und ich hoffe, dass sie auch weiterhin wächst.

Ihr könnt Itachi auf Twitter unter @Itachi_HS folgen und seinen Stream auf twitch.tv/Itachi_HS ansehen! Außerdem wird Itachi bald für ein von sway-Bae organisiertes Community-Schlachtfeldturnier administrative Aufgaben übernehmen. Ihr könnt das Event in ihrem Stream verfolgen, sobald die Übertragung am 26. Juni um 21:00 Uhr MESZ beginnt!

HS_Blog_YearoftheGryphon_Divider_600x100_EK01.png

Bild: Fußzeile, Manakristalle

Nächster Beitrag

  1. Hotfixes: 8. August 2022
    World of Warcraft
    4 Std.

    Hotfixes: 8. August 2022

    Hier findet ihr eine Liste von Hotfixes, die verschiedene Probleme im Zusammenhang mit World of Warcraft: Shadowlands, Burning Crusade Classic, und WoW Classic beheben.

Empfohlene Artikel