World of Warcraft

World of Warcraft bei der BlizzCon 2017

World of Warcraft bei der BlizzCon 2017

Die BlizzCon 2017 hat begonnen und die nächste Erweiterung, World of Warcraft: Battle for Azeroth wurde angekündigt!

World of Warcraft: Battle for Azeroth

Azeroth hat einen schrecklichen Preis dafür bezahlt, den Vormarsch der Legion aufzuhalten – doch obwohl die Wunden der Welt heilen, wird bald deutlich, dass das gebrochene Vertrauen zwischen Allianz und Horde am schwersten wiederherzustellen sein wird. Versammelt eure Verbündeten und kämpft auf der Seite eurer Fraktion, während dieser uralte Konflikt neu entfacht – denn die Zukunft von Azeroth wird in den Feuern des Krieges geschmiedet.

Während der Podiumsdiskussion World of Warcraft – Wie geht es weiter? auf der BlizzCon sind Creative Director Alex Afrasiabi und Game Director Ion Hazzikostas in die Welt, Geschichte und Features eingetaucht, die in Battle for Azeroth, dem nächsten Kapitel der Saga von World of Warcraft, im Mittelpunkt stehen werden.

Entdeckt, welche Geheimnisse an den Küsten von Kul Tiras und Zandalar auf euch warten, macht euch auf Kämpfe gefasst, während ihr Inseln erkundet oder großflächige PvE-Kriegsfronten besteht, und findet heraus, was der kommende Krieg für die Champions der Horde und der Allianz bereit hält.

Die Fronten werden abgesteckt

Azeroth hat einen schrecklichen Preis dafür bezahlt, den Vormarsch der Legion aufzuhalten – doch während die Wunden der Welt noch heilen, flammt die uralte Feindschaft zwischen der Allianz und der Horde erneut auf.

Als sich die zunehmenden Spannungen zu einem ausgewachsenen Krieg entwickeln, kämpft die Horde verzweifelt darum, die Kontrolle über Lordaeron und ihre Stützpunkte in den Östlichen Königreichen nicht zu verlieren – ein epischer Brennpunkt, der Spielern als Einführung in die Erweiterung dient. Am anderen Ufer des weiten Großen Meers liegt Teldrassil, die Heimat der Nachtelfen, in Trümmern und die Horde herrscht über Kalimdor. Diese Ereignisse bilden die Bühne für einen Krieg, der ganz Azeroth verschlingen wird.

Um diese Pattsituation zu durchbrechen und sich den endgültigen Sieg zu sichern, suchen sowohl Horde als auch Allianz nach neuen Verbündeten, um ihre Fraktion, ihre Familien und ihre Heimat zu verteidigen. Außerdem müssen sie um Land, Ressourcen und das Überleben ihrer Fraktion kämpfen.

Erforscht zwei neue Kontinente

Zur Verstärkung ihrer Reihen reisen die Helden der Horde nach Zandalar, um die Zandalartrolle davon zu überzeugen, ihre Seemacht den Kriegsanstrengungen der Horde zur Verfügung zu stellen. Gleichzeitig wendet sich die Allianz an das Seefahrerkönigreich von Kul Tiras, Heimat von Jaina Prachtmeer, um es auf seine Seite zu ziehen.

Doch diese Länder haben mit ihren eigenen Problemen zu kämpfen. Finstere Mächte bedrohen das Volk von Kul Tiras, und die Zandalartrolle versuchen, einen Aufstand aus ihrer Mitte einzudämmen und gleichzeitig Eindringlinge aus den umliegenden Sümpfen abzuwehren. Wenn wir die Bewohner von Kul Tiras oder Zandalar von unserer Sache zu überzeugen wollen, müssen wir zunächst diese Bedrohungen ausmerzen.

Helden aus jeder Fraktion können auf ihren jeweiligen Kontinenten, die aus jeweils drei abwechslungsreichen Zonen bestehen, die neue Höchststufe 120 erreichen.

Allianz — Kul Tiras

Wenn ihr Teil der Allianz seid, werdet ihr durch das Seefahrerkönigreich Kul Tiras reisen und ein Netz voller Verrat und dunkler Magie entwirren. Kul Tiras wird von vier großen Häusern beherrscht, unter ihnen Haus Prachtmeer in Tiragardesund, Haus Waycrest in Drustvar und Haus Sturmsang im Sturmsangtal.

Horde — Zandalar

Zandalar ist das Herz des Trollimperiums und als Azeroths Wiege des Lebens bekannt. Trolle gehören zu den ältesten bekannten Wesen – sie bewohnten Azeroth bereits vor der Ankunft der Titanen. Zandalar besteht aus drei Hauptgebieten: dem üppigen Dschungel von Zuldazar, dem finsteren Sumpfgebiet von Nazmir und der sturmversengten Wüste von Vol'dun.

Während ihr in der Handlung eurer Fraktion voranschreitet, wird es euer wichtigstes Ziel sein, diese potenziellen Verbündeten von eurer Sache zu überzeugen – doch das bedeutet nicht zwangsläufig, dass sich eure Handlungen nur auf euren eigenen Kontinent auswirken. Alles trägt zu einem größeren Ganzen bei: einer Welt im Kriegszustand.

Ähnlich wie in der Ordenshallenkampagne von Legion wird es einen umfassenden Handlungsstrang der Kriegskampagne geben, die Spieler in den Kampf zwischen der Horde und der Allianz wirft. Mit jeden paar Stufen, die ihr aufsteigt, treibt ihr auch die Kriegskampagne voran, die euch in die Länder der gegnerischen Fraktion führt und den Grundstein für den Einmarsch in feindliches Gebiet legt. Diese Vorstöße werden das Fundament für die Langzeitinhalte bieten, wenn sich euch auf der Höchststufe die Gebiete der gegnerischen Fraktion eröffnen. Auf Stufe 120 könnt ihr außerdem neue Weltquests und Abgesandte auf beiden neuen Kontinenten freischalten.

Die Helden von Azeroth

AWährend ihr diese neuen Länder erforscht, erlebt ihr außerdem die Geschichten einiger der bekanntesten Helden und Anführer der Horde und der Allianz, unter ihnen Jaina Prachtmeer, Thrall, König Anduin Wrynn und Kriegshäuptling Sylvanas Windläufer.

Es wartet auch noch eine weitere Geschichte, die wir noch nicht zu Ende erzählt haben: Wenn Horde-Spieler auf ihrer Reise durch Zandalar mit den uralten Geistern der Loa in Verbindung treten, erhalten sie Einblick in das Schicksal von Vol'jin, des gefallenen Kriegshäuptlings der Horde.

Verbündete Völker

Die Grenzen zwischen der Horde im Westen und der Allianz im Osten sind klar abgesteckt, und beide Fraktionen werden nach neuen Verbündeten suchen – dabei stoßen sie auch auf einige Freunde, die sie bereits kennengelernt haben.

Als Champions der Horde oder der Allianz könnt ihr eine Reihe von Quests abschließen, um neue Verbündete Völker für eure Fraktion zu gewinnen. Sobald ihr ein Volk von eurer Fraktion überzeugt habt, könnt ihr neue Charaktere aus diesem Volk erstellen, die mit neuen Volksfähigkeiten und einer Vielzahl anpassbarer Optionen aufwarten.

Horde

Allianz

Nachtgeborene

Leerenelfen

Hochbergtauren

Lichtgeschmiedete Draenei

Zandalartrolle

Dunkeleisenzwerge

Nachdem ein Verbündetes Volk freigeschaltet wurde, können Spieler einen Charakter dieses Volkes auf Stufe 20 beginnen. Wie bei anderen Völkern könnt ihr auch hier einen Volkswechsel oder eine Charakteraufwertung für euren neuen Charakter verwenden – wer aber von Stufe 20 bis zur Höchststufe aufsteigt, erhält ein unverwechselbares, kosmetisches Traditionsrüstungsset für das neue Volk.

Diese sechs neuen Verbündeten Völker sind nur der Anfang, denn dieses System legt den Grundstein für weitere neue Völker in der Zukunft.

Verbesserung für Stufenaufstiege

Wenn ihr mit einem neuen Verbündeten Volk Stufen aufsteigen oder einfach mal etwas Neues ausprobieren wollt, haben wir für euch Verbesserungen an der Spielerfahrung beim Stufenaufstieg vorgenommen. So könnt ihr die Konflikte und Geschichten in den für Stufenaufstiege gedachten Zonen des Spiels umfassender erleben. Aufbauend auf der Stufenskalierung von Legion erweitern wir die Stufenspannen, die jede Zone im klassischen Azeroth (und darüber hinaus) unterstützt. Das bedeutet, dass ihr mit einer größeren Auswahl an Freunden und Verbündeten spielen und gleichzeitig eure Lieblingszonen länger genießen könnt. Jede dieser Skalierungszonen wird eine große Reichweite von Stufen unterstützen können.

Darüber hinaus möchten wir Spielern auch die Freiheit bieten, zwischen Inhalten aus verschiedenen Erweiterungen zu wählen, während sie Stufen aufsteigen. Zum Beispiel skalieren die Scherbenwelt und Nordend beide von den Stufen 60 bis 80, sodass Spieler ausschließlich in den Inhalten einer Erweiterung Stufen aufsteigen oder je nach Vorliebe zwischen beiden hin- und herwechseln können.

Wir werden außerdem die Belohnungen anpassen, die ihr aus Quests und Dungeons erhaltet, damit sie auf dieselbe Art skalieren wie die Zonen. Unser Ziel ist es, über ganz Azeroth hinweg eine flexible Spielerfahrung zu bieten, damit ihr euch aussuchen könnt, wie ihr die Spielwelt am liebsten erleben wollt.

Wir möchten diese Verbesserungen so bald wie möglich veröffentlichen, also werdet ihr die ersten Phasen dieser Änderungen schon in ein paar Wochen sehen, wenn Patch 7.3.5 im Öffentlichen Testrealm eingespielt wird.

Das Herz von Azeroth

Nach dem Angriff der Legion auf Azeroth steht die Welt vor dem Abgrund. Während die Horde und die Allianz gegeneinander Krieg führen, versickert langsam die Essenz von Azeroth. Es liegt an euch, nicht nur eure Fraktion zu verteidigen, sondern auch Azeroth selbst.

Gleich zu Beginn von Battle for Azeroth vertraut euch Magni Bronzebart ein mächtiges Artefakt an, das ihr auf euren Reisen um den Hals tragen werdet: das Herz von Azeroth, das für die Hoffnungen und Träume dieser Welt steht.

Im Laufe der Erweiterung findet ihr Azerit, eine unglaubliche neue Ressource, die nach dem Niedergang der Legion aufgetaucht ist. Wenn ihr dieses Material sammelt, könnt ihr damit das Herz von Azeroth verstärken. Anders als bei den Artefaktwaffen, die in Legion von Helden geführt wurden, ist das Herz von Azeroth kein Gegenstand, den ihr anpassen könnt. Stattdessen dient es als Machtquelle, die verborgene Eigenschaften einiger anderer Rüstungsteile hervorbringen kann, die ihr während eurer Abenteuer tragen werdet.

Wo wir gerade bei Ausrüstung sind: Wir werden ähnlich wie in Warlords of Draenor Werte „quetschen“ und so die Gesundheit und den Schaden von Spielern auf einfacher erfassbare Werte bringen, ohne dabei die tatsächliche Stärke von Spielern im Vergleich zu ihren Feinden zu verringern.

Inselerkundungen

Das Große Meer ist übersät mit unerkundeten Inseln und in Battle for Azeroth werdet ihr eine Vielzahl von ihnen besuchen, um mit den sich dort befindlichen Ressourcen die Kriegsanstrengungen der Horde oder der Allianz zu unterstützen. Das neue Feature „Inselerkundungen“ ist eine kooperative Spielerfahrung für drei Spieler, in der sich alles um Erkundung und Kämpfe in kleinem Umfang dreht und die in den verschiedensten Umgebungen stattfinden kann. Jedes Mal, wenn ihr euch auf eine Inselerkundung macht, erhaltet ihr verschiedenste Ziele und müsst diese Ressourcen schneller für euch beanspruchen als „fortgeschrittene NSC-Gegner“. Wenn ihr euch lieber im PvP austobt, werdet ihr hier auch dafür Gelegenheiten finden.

Kriegsfronten

Anders als die Inselerkundungen, die euch in verhältnismäßig kleine Scharmützel führen, findet in kooperativen (PvE)-Kriegsfronten ein großflächiger Krieg an der Heimatfront statt, in dem Mitglieder der jeweiligen Fraktionen um die Kontrolle über einen für die Kriegsanstrengungen bedeutsamen Ort kämpfen.

Inspiriert von den Echtzeitstrategiekämpfen des ursprünglichen Warcraft nehmt ihr die Rolle eines Leutnants ein, der in einer riesigen Schlacht den Ansturm führt. Gemeinsam mit 19 verbündeten Spielern erstellt ihr einen Außenposten, sichert Ressourcen, baut Versorgungslinien auf und bildet Truppen aus, um den Vormarsch voranzutreiben und eine gegnerische Festung zu überwinden. Im Gegensatz zu Warcraft III seid ihr dabei mitten im Schlachtgetümmel, anstatt aus der Vogelperspektive Truppen zu befehligen – ihr steht direkt an der Front einer großflächigen PvE-Erfahrung für 20 Spieler.

PvP-Updates

In Battle for Azeroth warten viele neue PvE-Erfahrungen auf euch, doch ihr könnt euch auch auf einige neue PvP-Updates freuen.

In einem neuen Schlachtfeld, der Brodelnden Küste, kämpfen Spieler der Horde und der Allianz in Silithus um das Azerit, das an der Oberfläche blubbert. In diesem Schlachtfeld werdet ihr ähnlich wie im Arathibecken dynamisch um Kontrollpunkte kämpfen. Allerdings erscheinen hier regelmäßig neue Kontrollpunkte, wenn Ressourcen erschöpft werden. Ihr müsst euch gut mit euren Teammitgliedern absprechen, um die gegnerische Fraktion zu bezwingen. Und weil dieses Schlachtfeld Teil der Handlung ist, die zu den Ereignissen von Battle for Azeroth beiträgt, werden wir euch in Patch 7.3.5 eine Vorschau auf die Brodelnde Küste gewähren, während wir weiterhin für die kommende Erweiterung auf dem Konflikt zwischen der Horde und der Allianz aufbauen.

Über PvP-Instanzen hinaus nehmen wir uns auch den PvP in der Außenwelt vor. Das PvP-System hat sich seit der Veröffentlichung von World of Warcraft nicht grundlegend geändert. Allerdings haben so viele andere Systeme, von fliegenden Reittieren bis hin zu realmübergreifenden Zonen, die Weise geändert, auf die Spieler miteinander interagieren. Wir haben Feedback erhalten, das den Rückgang von Welt-PvP in den letzten Jahren beklagt hat. Gleichzeitig gibt es Spieler auf PvP-Servern, die diese Art von Gameplay nicht besonders mögen, aber auch nicht auf andere Server wechseln und ihre Freunde zurücklassen wollen. Mit Battle for Azeroth bietet sich eine tolle Möglichkeit, das PvP-System zu aktualisieren, damit es besser dem derzeitigen Zustand der Spielwelt entspricht.

Der Grundgedanke unseres Plans ist, das PvP-Regelwerk auf allen Servern zu vereinheitlichen. Spieler werden individuell entscheiden können, ob sie am PvP-Gameplay teilnehmen wollen oder nicht. In den Hauptstädten könnt ihr euch für Welt-PvP anmelden und in euch in eine PvP-Version der Spielwelt begeben, die von anderen Spielern belebt wird, die sich auch für den PvP angemeldet haben. Damit schaffen wir auch eine einheitliche Grundlage, auf die wir neue Systeme für Welt-PvP aufbauen können, die in der Vergangenheit alle Spieler von PvE-Realms ausgeschlossen hätten.

Wer sich für die PvP-Erfahrung anmeldet, erhält kleine Boni wie zusätzlichen Erfahrungs- oder Rufgewinn, um das höhere Risiko auszugleichen. Die Art und die Tragweite dieser Boni werden in Zukunft noch häufig angepasst, damit sich keine Spieler gezwungen fühlen, am PvP teilzunehmen, obwohl sie die Art des Gameplays nicht mögen. Gleichzeitig müssen wir den Verlust an Effizienz für jene Spieler ausgleichen, die sich für PvP anmelden.

Neue Dungeons

In Battle for Azeroth wird es zehn neue Dungeons geben. Genau wie bei den Zonen wird jede Fraktion in ihrer eigenen Reihe von vier Dungeons Stufen aufsteigen, und die restlichen Dungeons werden auf Stufe 120 für alle Spieler freigeschaltet.

Auf diese Dungeons könnt ihr euch freuen:

Allianz

  • Freihafen – Freihafen in Tiragardesund ist voller Banditen, Diebe und anderer Bewohner der Unterwelt.
  • Waycrest-Anwesen – Das Anwesen der Waycrests in Drustvar war der Stammsitz einer der mächtigsten Familien von Kul Tiras.
  • Tol Dagor – Diese Gefängnisinsel befindet sich vor der Küste von Kul Tiras.
  • Schrein des Sturms – Im Sturmsangtal segnen Priester des Meeres neu gebaute Schiffe, bevor sie sich auf ihre Jungfernfahrt über den Ozean begeben.
  • Belagerung von Boralus – Wie der Dungeon Der Hof der Sterne ist auch dieser Dungeon für die Höchststufe gedacht und befindet sich in Boralus, der Hauptstadt von Tiragarde.

Horde

  • Atal’Dazar – Atal’Dazar befindet sich in Zandalar an den Hängen von Zuldazar und ist die Ruhestätte der Könige der Zandalari und Heimat einer Trollsekte, die dunkle Rituale praktiziert – und von Dinosauriern, Untoten und untoten Dinosauriern.
  • Tempel von Sethraliss – Dieser Tempel in Vol’dun ist ein heiliger Ort des schlangenähnlichen Volks der Sethrak .
  • Der Tiefenpfuhl – Dieser unterirdische Dungeon in Nazmir ist eine Hauptquelle der Verderbnis in Zandalar.
  • Ruhestätte der Könige – Dieser Dungeon in Atal’Dazar ist die Grabstätte, in der Könige längst vergangener Zeiten zur Ruhe gelegt wurden.
  • Kezan – Dieser Dungeon für die Höchststufe liegt etwas weiter von Kul Tiras und Zandalar entfernt. Die Goblins haben von Azerit gehört und tief in das Erdreich von Azeroth gegraben, um mehr davon abzubauen. Spieler kehren Jahre später nach Kezan zurück und stellen fest, wie viel sich geändert hat.

Dank des ununterbrochenen Erfolgs von Mythischen Schlüsselsteindungeons werden wir dieses System weiter unterstützen und Verbesserungen an ihm vornehmen.

Neuer Schlachtzug

Ursprünglich von den Titanen als Quarantäneeinrichtung gebaut, um ihre uralten Feinde, die alten Götter, zu studieren, ragt diese riesige Pyramide nun drohend über Zandalar auf. Doch wie bei den meisten Dingen, die mit den alten Göttern zu tun haben, ist auch hier etwas, furchtbar, furchtbar schief gelaufen.

Wir werden zu einem späteren Zeitpunkt mehr Details zu diesem ersten Schlachtzug mit acht Bossen veröffentlichen.

Und bevor wir uns verabschieden, wollen wir euch noch darauf hinweisen, dass ihr vielleicht die Augen nach Königin Azshara offenhalten wollt. Immerhin ist das Meer ja ihr Revier.


Die Bühne ist bereitet für einen epischen Krieg, der über das Schicksal der Welt entscheiden wird – Battle for Azeroth wartet auf euch!

Bei der Podiumsdiskussion „World of Warcraft – Einblick in Gameplay und Systeme“ haben Game Designer Jeremy Feasel, Russell Petersen und Matt Goss Spieler von der Bühne aus in einige der neuen Systeme der kommenden Erweiterung, Battle for Azeroth, eingeweiht. In dieser Fortführung der Podiumsdiskussion World of Warcraft – Wie geht es weiter? ist das Team näher auf die Inselerkundungen, das Herz von Azeroth und die Kriegsfronten eingegangen und hat Pläne für neue soziale Features angekündigt.

Inselerkundungen

Der Krieg zwischen der Horde und der Allianz bricht an mehreren Fronten aus und Inselerkundungen stellen dabei kleinere Scharmützel zwischen den Fraktionen dar, die auf den zahllosen Inseln des Großen Meeres ausgetragen werden.

Bei Inselerkundungen erleben Spieler ein rollenunabhängiges Abenteuer für drei Spieler, bei dem sie eine Vielzahl an unerforschten Inseln erkunden, Herausforderungen und Hindernisse überwinden, die dort auf sie warten, und mächtige Ressourcen für ihre Fraktion sicherstellen, um im Krieg die Oberhand zu gewinnen.

Dieses neue Feature legt großen Wert auf seinen dynamischen Wiederspielwert: Feinde, Verbündete, umgebungsbedingte Gefahren, Belohnungen und Events verändern sich bei jedem erneuten Besuch. Um all diese Widrigkeiten zu überstehen, müssen die Spieler sich bei der Erkundung dieser mysteriösen Lande immer wieder neu anpassen.

Abgesehen von den Kreaturen, die die Insel bevölkern, muss sich euer Team aus drei Spielern außerdem den Truppen der anderen Fraktion in Form von neuen, „fortgeschrittenen NSC-Gegnern“ stellen, die sich anders verhalten als die Monster und Gegner im restlichen Teil der Welt. Diese Gegner stellen eine ganz neue Herausforderung dar, da sie sowohl taktisch als auch strategisch vorgehen, um ihre Ziele zu erreichen. Ihr unberechenbares Verhalten wird euch womöglich sogar überraschen, denn diese Feinde besitzen weitaus mehr Persönlichkeit als der herkömmliche Defias-Schurke.

Das Herz von Azeroth

Gleich zu Beginn von Battle for Azeroth vertraut euch Magni Bronzebart ein mächtiges Artefakt an: das Herz von Azeroth, ein Medaillon, das ihr auf euren Reisen um den Hals tragen werdet. Bei der Erkundung der neuen Gebiete dieser Erweiterung werdet ihr auf Azerit stoßen, eine erstaunliche neue Ressource, die das Herzblut eurer Welt darstellt. Als Träger dieses besonderen Amuletts könnt ihr dessen Essenz nutzen, um das Herz von Azeroth zu stärken.

Im Gegensatz zu Artefakt-Waffen kann das Herz von Azeroth selbst nicht individuell angepasst werden. Stattdessen könnt ihr damit bestimmte andere Ausrüstungsgegenstände, die ihr auf euren Abenteuern findet, verstärken und eine ganze Reihe neuer Anpassungsoptionen für sie freischalten. Nicht alle Ausrüstungsplätze verfügen über das notwendige Potenzial, die Macht des Azerit und des Herz von Azeroth zu nutzen. Auf unserem derzeitigen Stand können das lediglich Ausrüstungsgegenstände für Kopf, Brust und Schultern.

*In Bearbeitung – kein endgültiger Entwurf

Zwar befindet sich die Benutzeroberfläche und andere Aspekte des Systems noch immer in Entwicklung, doch wir möchten euch hier schon mal die Grundlagen des Systems erläutern:

Jeder Ausrüstungsgegenstand, der durch das Herz von Azeroth verstärkt werden kann, besitzt eine ähnliche Anzeige bestehend aus vier Ringen. Während ihr euer Herz von Azeroth aufwertet, werden diese Ringe stufenweise freigeschaltet, wodurch ihr nach und nach jedem Ring eine Eigenschaft zuweisen könnt. Wenn Spieler Fähigkeiten zur Aktivierung auswählen, drehen sich die Ringe und legen die entsprechende Auswahl fest.

Während ihr die erste Fähigkeit auf dem äußeren Ring zumeist sofort einsetzen könnt, erfordern Eigenschaften, die weiter im Inneren liegen, einen höheren Rang für das Herz von Azeroth. Je hochwertiger die Gegenstände sind, die ihr erhaltet, desto höher werden auch diese Anforderungen. So sollte ein Herz von Azeroth der Stufe 10 vollkommen ausreichen, um die Fähigkeiten einer Robe aus Zuldazar vollständig freizuschalten, während zur Freischaltung eines Schlachtzuggegenstandes bereits Stufe 20 benötigt wird. Da ihr mehrere Rüstungsgegenstände verstärken könnt, ist es wahrscheinlich, dass ihr mit fast jedem Rangaufstieg für das Herz von Azeroth eine neue Fähigkeit für einen eurer ausgerüsteten Gegenstände freischalten könnt.

Bei der Gestaltung dieser Eigenschaftsstufen haben wir uns für eine „handgemachte“ Herangehensweise entschieden. Das bedeutet, dass jeder benannter Gegenstand eine spezifische und feststehende Kombination von Eigenschaften besitzt. Wollt ihr also eine bestimmte Fähigkeit erwerben, so wisst ihr gleich, welchen Gegenstand ihr dafür benötigt.

Mit diesem System möchten wir eine Reihe von Zielen erreichen.

Zuerst einmal wollen wir es Spielern ermöglichen, die Gegenstände ihrem Spielstil entsprechend anzupassen, indem sie Entscheidungen zwischen vergleichbaren Optionen treffen können, die dennoch eine Anzahl nützlicher Möglichkeiten bieten. So hat zum Beispiel ein Schadensverursacher auf einer Eigenschaftsstufe die Wahl zwischen der Verbesserung verschiedener Kernfähigkeiten, während ein Paladin einen Gegenstand so anpassen kann, dass dieser besonders gut zum Tanken, Heilen oder Austeilen von Schaden geeignet ist. In all diesen Fällen wollen wir sicherstellen, dass unabhängig von euren Spezialisierungen wenigstens eine nützliche Option verfügbar ist. Falls ihr also regelmäßig die Rollen wechselt, könnt ihr somit eure Flexibilität wahren.

Außerdem möchten wir Spielern einige Möglichkeiten zur Verbesserung ihrer Werte bieten, wie zum Beispiel eine erhöhte Bewegungsgeschwindigkeit oder Gesundheitsregeneration oder eine verringerte Abklingzeit für defensive Fähigkeiten. Diese Werteoptionen befinden sich auf demselben Ring, sodass ihr euch nicht zwischen der Verbesserung eines Wertes oder einer Kernfähigkeit entscheiden müsst. Uns gefällt, wie diese Arten von Eigenschaften ganz neue Denkansätze schaffen, wie Spieler das Spiel erleben können und freuen uns schon darauf, weitere von ihnen einzuführen.

Dieses System steckt noch immer mitten in der Entwicklung – wir werden im Laufe dieses Prozesses weitere Details zum Herz von Azeroth preisgeben und sind schon ganz gespannt auf euer Feedback.

Besinnung auf die Wurzeln von Warcraft in Kriegsfronten

Teldrassil brennt. Unterstadt wird belagert. Die lange schwelende Spannung zwischen den Fraktionen ist in einen offenen Krieg ausgeufert.

Im Mittelpunkt von Warcraft steht der stets präsente Konflikt zwischen der Horde und der Allianz. Dieser steht auch in der Erweiterung Battle for Azeroth an vorderster Stelle, in der Helden neue Verbündete gewinnen und die Welt auf der Suche nach Ressourcen absuchen müssen, um ihre Heimat zu verteidigen.

Während es sich bei Inselerkundungen lediglich um kleinere Gefechte handelt, die überall auf der Welt ausbrechen, kämpfen Spieler bei einer Kriegsfront in einer großen Schlacht um die Kontrolle wichtiger strategischer Schlüsselpositionen. Angelehnt an die klassischen Echtzeitstrategieschlachten der Warcraft-Reihe tretet ihr bei einer Kriegsfront in einem kooperativen (PvE)-Ereignis für 20 Spieler mit 19 anderen Champions eurer Fraktion gegen eine mächtige Streitkraft der gegnerischen Fraktion an.

Spieler, die an einer Kriegsfront teilnehmen, müssen ihre Stützpunkte von Grund auf neu bauen, Aufrüstungen erforschen und ihre Truppen befehligen, um Gebiete einzunehmen und somit den Sieg zu erringen. Bekämpft verschiedene gegnerische Kommandanten, erforscht neue Kriegstechnologie und kämpft an der Seite eurer Verbündeten auf dem Schlachtfeld.

Werft einen Blick auf das sich derzeit in Entwicklung befindliche Stromgarde:

Kriegsfront – Stromgarde

Stromgarde im Arathihochland stellt eine der Schlüsselpositionen im Kampf um die Kontrolle der Östlichen Königreiche dar.

Für die Allianz befindet sich Stromgarde in einer wichtigen Verteidigungsposition. Nach der Schlacht um Lordaeron bedroht die Horde weiterhin die Östlichen Königreiche. Wollt ihr die Horde in Schach halten, müsst ihr Stromgarde um jeden Preis halten.

Auf Seiten der Horde würde die Eroberung von Stromgarde den Weg für einen Angriff auf das Herz der Östlichen Königreiche ebnen und als Ausgangspunkt für einen Feldzug gegen das Königreich der Worgen, Gilneas, dienen. Das Gebiet spielt außerdem eine große Rolle bei der Verteidigung der Hauptstadt der Blutelfen im Norden, Silbermond.

Neue soziale Features

Wir nehmen einige Verbesserungen an den Gruppenfunktionen in WoW vor und erweitern außerdem unsere Unterstützung für umfassendere Sozialstrukturen. Während Gilden auch weiterhin das zentrale Verbindungsglied der World of Warcraft-Community bleiben werden, wollen wir euch zusätzliche Möglichkeiten der Kommunikation und Organisation bieten. Damit möchten wir widerspiegeln, wie sich die Art, auf die Spieler mit dem Spiel und miteinander interagieren, über die Jahre gewandelt hat.

Zum einen werden wir den Blizzard Voicechat in World of Warcraft einbinden. Damit könnt ihr innerhalb eurer Gruppe oder während eines Schlachtzugs Voicechats betreten und direkt in der Benutzeroberfläche des Spiels sehen, wer gerade spricht. Falls ihr euch in euren Mythischen Schlüsselstein- oder Arenagruppen schon immer nach den Vorteilen direkter Kommunikation gesehnt habt, aber nicht den Aufwand betreiben wolltet, extra Drittanbieterprogramme herunterzuladen und einzurichten, habt ihr jetzt mithilfe des Voicechats ganz einfach die Möglichkeit dazu.

Außerdem werden wir eine neue Art sozialer Gruppen einführen: Communitys. Wie Gilden verfügen Communitys über ein Mitgliederverzeichnis sowie Zugang zu einem Chatkanal, einem Eventkalender und einer Schnellbeitrittsfunktion. Im Gegensatz zu Gilden haben Communitys jedoch weder eine gemeinsame Bank, einen einheitlichen Wappenrock noch ein Erfolgssystem – dafür ermöglichen sie realmübergreifende Mitgliedschaften. Außerdem können Spieler in mehreren Communitys auf einmal Mitglied sein.

Communitys werden ebenfalls von der Einführung des Voicechats profitieren und die Möglichkeit separater Diskussionskanäle haben. Wir möchten es euch noch einfacher machen, Aktivitäten in WoW zu verfolgen und zu koordinieren. Deshalb werden sowohl Gilden als auch Communitys in den Genuss von Verbesserungen wie Voicechats, selbstverwaltenden Kalendereinladungen und nachlesbaren Chatverläufen kommen.


Wir hoffen, dass euch dieser kleine Einblick in einige der neuen Features aus Battle for Azeroth gefallen hat. Freut euch auf weitere Berichterstattungen und Neuigkeiten von der BlizzCon zur kommenden Erweiterung von World of Warcraft.

World of Warcraft: Classic

Wir freuen uns die Entwicklung von World of Warcraft: Classic anzukündigen. In Zukunft werden wir mehr Informationen mit euch teilen.

Horde oder Allianz? Besucht die offizielle Seite von World of Warcraft: Battle for Azeroth und schwört eurer Seite die Treue!
...

Schaut euch die World of Warcraft Arena World Championship an

Genießt zwei Tage voller Esports-Wettkämpfe der Spitzenklasse auf BlizzCon.com, Twitch und MLG.com. In unserem Blogeintrag zu BlizzCon Esports findet ihr Links zu kostenlosen Streams für die gesamte Berichterstattung zu der World of Warcraft Arena World Championship in einer Vielzahl von Sprachen, damit ihr zuschauen könnt, wie es euch gefällt. Das Spektakel beginnt am 03. November um 20:00 Uhr MEZ.

...

Reitet mit dem virtuellen Ticket am 03. und 04. November auf der BlizzCon® 2017 ein

Die BlizzCon® 2017 findet am 03. und 04. November statt. Seid dabei mit dem virtuellen Ticket für die BlizzCon 2017, das im Blizzard Shop verfügbar ist! Mit dem virtuellen Ticket für die BlizzCon 2017 erhaltet ihr Zugang zu eine Vielzahl von Features. Damit können die Helden Azeroths ihre Begeisterung für die BlizzCon in World of Warcraft mit den Reittieren Himmelsjäger von Sturmwind (für die Allianz!) und dem Abfangjäger von Orgrimmar (für die Horde!) zeigen. Beide sind ab jetzt im Spiel verfügbar!

Die Benefizauktion der BlizzCon® 2017 hat begonnen!

Wir versteigern eine Vielzahl von Originalartikeln der talentierten Künstler bei Blizzard, einschließlich einiger ikonischer World of Warcraft-Artikel. Der gesamte Erlös der diesjährigen Blizzard 2017 Benefizauktion kommt dem Children's Hospital of Orange County zugute. Besucht die Website der Auktion, um alle angebotenen Artikel anzuschauen und eure Gebote abzugeben. Mehr erfahren.

Nächster Beitrag
Heroes of the Storm
1 Tag

Blizzard-Geschenkkarte

Ihr wolltet einem Freund ein paar Lootboxen in Overwatch schenken? Gute Neuigkeiten! Wir haben eine ganz einfache Lösung für euch – die Blizzard-Geschenkkarte.