StarCraft II

Abschließende Spielbalance-Änderungen für Saison 4

Abschließende Spielbalance-Änderungen für Saison 4
Glückwunsch an Serral, den Sieger der WCS Global Finals! 2018 war ein ereignisreiches Jahr für StarCraft. Jetzt nach dem Ende der Saison und der BlizzCon ist es Zeit, unsere neuesten Design- und Spielbalance-Änderungen ins Spiel einbauen. Wir danken euch allen fürs Testen! Euer Feedback war für viele dieser Verbesserungen unverzichtbar. Bevor wir die Änderungen aufspielen, möchten wir noch ein paar weitere Updates einbauen:

Terraner

Zyklon

  • Die Versorgungskosten von Zyklonen wurden von 4 auf 3 verringert.

Als wir in einem Patch vor 3.8 die Vespingaskosten des Zyklons verringerten, haben wir zusätzlich seine Versorgungskosten erhöht, damit Zyklonen nicht in großen Massen gebaut werden können. In letzter Zeit haben wir Feedback von erfahrenen Spielern erhalten, dass Zyklone in der aktuellen Meta möglicherweise zu schwach sind. Als wir angekündigt haben, dass wir den Zyklon auf seinen Zustand vor Patch 3.8 zurücksetzen würden, haben wir außerdem hervorgehoben, dass er in der späten Spielphase mächtiger sein sollte. Um das Potenzial des Zyklons im mittleren und späten Spielverlauf zu erhöhen, verringern wir also seine Versorgungskosten, sodass er hoffentlich einfacher als Unterstützungseinheit für größere Armeen eingesetzt werden kann.

Thor

  • Der Schaden der 250mm-Punisher-Kanonen wurde von 40 (+10 gegen massive Einheiten) auf 40 (+15 gegen massive Einheiten) erhöht.
  • Die Zeit zwischen Angriffen von 250mm-Punisher-Kanonen wurde von 1,78 auf 1,71 verringert.

Als wir dieses Jahr unsere Überarbeitung der Spielbalance angekündigt haben, wollten wir den Thor in die Rolle des „Riesen, der andere Riesen tötet“ bringen. Allerdings haben wir noch wenig Feedback zu diesem Vorhaben erhalten. Außerdem können Thors diese Rolle nicht so gut ausfüllen, wie wir es gerne hätten, weil vor kurzem der Schaden von Trägern wieder auf alte Werte zurückgesetzt wurde und der Thor jetzt über niedrigere Panzerung verfügt. Deshalb haben wir mit Bedacht die Werte seines Angriffs gegen massive Einheiten angepasst, sodass er jetzt zuverlässig Träger im Duell bezwingen kann und mächtiger gegen die neuen, schnelleren Tempests ist. Gleichzeitig wollten wir seine Effizienz gegen Brutlords nicht allzu sehr beeinflussen. Wie bei vielen anderen Änderungen in diesem Patch möchten wir, dass sich die neuen Optionen sofort mächtig anfühlen, sind aber trotzdem bereit, wenn nötig weitere Anpassungen vorzunehmen.

Sensorturm

  • Vor der Platzierung von Sensortürmen wird jetzt auf der Minikarte die Reichweite angezeigt.

Mit dieser kleinen, von der Community vorgeschlagenen Verbesserung wollen wir euch euer Leben etwas leichter machen und euch ermöglichen, Sensortürme strategischer zu platzieren.

Zerg

Kriecher

  • Die Verzögerung bei der Ausbreitung von Kriecher durch Brutstätten, Baue und Schwarmstöcke wurde von 0,45 auf 0,3 verringert.

Wir haben Feedback erhalten, laut dem die zuvor vorgeschlagene Verzögerung bei der Ausbreitung von Kriecher durch Brutstätten die frühe Spielphase von Zerg negativ beeinflussen würde, besonders im ZvZ. Wir stimmen mit diesem Feedback überein und werden deshalb die Ausbreitungsraten von Brutstätten, Bauen und Schwarmstöcken wieder auf ihre alten Werte zurücksetzen. Die Rate anderer Kriechererzeuger (Nyduswürmer, Overlords und Kriechertumore) bleibt bei 0,45.

Ultralisk

  • Die Forschungszeit des Upgrades Hormonsynthese für Ultralisken wurde von 79 auf 43 Sek. verringert.

Ultralisken benötigen als Voraussetzung den Schwarmstock und sind alleine deshalb erst spät im Spiel verfügbar. Wenn ihre beiden Upgrades eine Forschungszeit von 79 Sekunden benötigen, dauert es noch länger, bis sie ihre volle Stärke erreichen. Die kürzere Forschungszeit könnte außerdem Zerg-Spielern mehr Entscheidungsmöglichkeiten geben, um auf die Spielsituation zu reagieren. Im Moment wird so gut wie immer zuerst Chitinpanzer erforscht.

Protoss

Gebäude

  • Die Kosten der Roboterfabrik wurden von 150/100 auf 200/100 zurückgesetzt.
  • Die Kosten des Roboterdocks wurden von 200/200 auf 150/150 verringert.

Zunächst haben wir aus mehreren Gründen vorgeschlagen, die Mineralienkosten der Roboterfabrik zu verringern. Zwei dieser Gründe waren die stärkere Verteidigung gegen Zerg in der mittleren Spielphase und die stärkere Verteidigung gegen Angriffe mit offensiv platzierten Gebäuden der Terraner. Seit unserem ersten Vorschlag haben wir allerdings zusätzliche Anpassungen an der Spielbalance-Testmod vorgenommen, sodass wir nicht mehr glauben, dass wir den Protoss in diesen Fällen zusätzlich unter die Arme greifen müssen.

Ein anderes Ziel bei der Anpassung der Kosten der Roboterfabrik war, Spieleröffnungen mit robotischen Einheiten zu ermutigen. Allerdings glauben wir, dass eine andere Änderung hier zielführender sein könnte. Indem wir stattdessen die Kosten des Roboterdocks verringern, werden aktuell ungewöhnlichere Optionen wie Eröffnungen mit Kolossen, Disruptoren oder Warpprismen mit Geschwindigkeitsupgrade attraktiver. Das unterscheidet sich von der ursprünglich vorgeschlagenen Änderung an der Roboterfabrik, die möglicherweise nur die Stärke von Unsterblichen im PvZ noch weiter hervorgehoben hätte.

Wir wollen die Spielbalance-Änderungen zu Beginn der nächsten Saison am Dienstag, dem 20. November für den Ranglistenmodus aufspielen. Für die Änderung der Priorität von WBFs mit einem Klick benötigen wir allerdings einen Patch, also werden wir diese Änderung schon etwas früher mit der Veröffentlichung von SC 2.4.7 einbauen.

Vielen Dank für eure Unterstützung und euer Feedback. Lasst uns wie immer wissen, was ihr von den Änderungen haltet! Wir sehen uns in der Rangliste!

Nächster Beitrag
World of Warcraft
2 Tage

Zeitplan für PvP-Raufereien in 2019

Erlebt während der PvP-Rauferei einige eurer beliebtesten PvP-Schlachtfelder auf eine neue Art! Lest weiter, um mehr zu erfahren.