Overwatch 2

Die Sicht des Directors: Ausblick auf die Balance für Saison 8

Die Sicht des Directors: Ausblick auf die Balance für Saison 8

Dies ist der vorletzte Blog der Reihe "Die Sicht des Directors" des Jahres! Der letzte Artikel 2023 wird in zwei Wochen veröffentlicht. Danach geht es für alle in unserem Team in den Winterurlaub, bevor wir uns Anfang nächsten Jahres wieder frisch ans Werk machen. Diese Ausgabe schreibe ich im für Thanksgiving obligatorischen Truthahn-Fieberwahn. Die nächste Ausgabe verfasse ich dann direkt nach der Veröffentlichung von Saison 8. Dann erscheinen nämlich unser neuester Held Mauga sowie einige Änderungen an der Spielbalance. Diese Änderungen werden wir uns etwas genauer ansehen und auch einige andere Bereiche anschneiden.

Wir nehmen eine allgemeine Änderung der Ultimate-Aufladung vor, die nach einem Heldenwechsel beibehalten wird. Dieser Wert wird von 25 % auf 15 % reduziert. Uns gefällt, dass sich Heldenwechsel durch diese Mechanik unkompliziert gestalten, und denken, dass das auch bei 15 % noch der Fall sein wird. Allerdings hält sich die Ansicht, dass es fast immer von Vorteil sei, nach dem Tod gezielt zu einem Konter zu wechseln. Daher verringern wir diesen Wert, um zu sehen, wie er sich auf die Häufigkeit der Wechsel auswirken wird.

Sehen wir uns nun die Änderungen an einigen unserer Helden in Saison 8 an. Den Anfang machen einige weitreichendere Änderungen an unseren Tanks.

Gegen Ende von Saison 7 haben wir eine Überarbeitung von Roadhog veröffentlicht. Roadhog wurde daraufhin schnell zu einem der erfolgreichsten Tanks im Spiel, die aktuelle Siegesrate liegt bei etwa 54 %. Für seine neuen Fähigkeiten gab es jede Menge Feedback, aber wir werden noch den Start von Saison 8 abwarten, bevor wir Änderungen für diese einführen. Mauga hat viele Antworten auf Roadhogs Fähigkeitenkit und wir werden sehen, wohin sich das Meta verschiebt, bevor wir zur Saisonmitte per Patch entsprechende Balance-Anpassungen vornehmen.

Manchmal verwenden Spieler:innen Doomfists ultimative Fähigkeit rein zur Flucht. Es kann etwas enttäuschend sein, Meteorschlag zu aktivieren und absichtlich auf einem Medikit zu landen statt auf den Gegnern.  Ab Saison 8 wird Doomfist jetzt 75 Trefferpunkte pro Sekunde regenerieren, solange er in der Luft ist. Zum Ausgleich erhöhen wir die Kosten für die ultimative Fähigkeit geringfügig.

Tanks sind dazu gedacht, Raum einzunehmen oder zu schaffen. Es ist ein bisschen zu einfach, Ramattra in seiner Grundform schlicht zu ignorieren. Daher wandeln wir 100 seiner Trefferpunkte in Rüstung um und erhöhen die Größe und den Schaden seiner Projektile leicht.

Winston hat im Kampf gegen andere Tanks oft das Nachsehen. Das gehört zu seinem Kit, aber der Nachteil ist zu groß und wir möchten das Kräfteverhältnis ein bisschen verschieben. In Saison 8 wird Winstons Teslakanone daher die Schadensreduktion durch Rüstung ignorieren.

Kommen wir nun zu einigen Änderungen an unseren Schadenshelden, angefangen mit Sombra. Hier gab es kürzlich weitreichende Anpassungen und sie schlägt sich nun schon viel besser. Ihre Siegesrate liegt aktuell bei 45–48 %, je nach Rang. Allerdings kann ihre ultimative Fähigkeit nach wie vor nicht ganz überzeugen, also erhöhen wir die Dauer der Fähigkeitensperre durch ihren EMP um 1,5 Sekunden auf insgesamt 3 Sekunden und verringern dafür den verursachten Schaden von 30 % auf 25 % der maximalen Gesundheit. Dadurch passt ihre ultimative Fähigkeit besser zu ihrer Identität als Hackerin und wirkt sich viel direkter auf den Spielverlauf aus.

Soldier: 76 erfreute sich in Saison 7 großen Erfolgs. Dieser Schadens-Allrounder kann sich selbst heilen und kann zu einem echten Problem werden, solange er im Radius seiner Heilfähigkeit bleibt. Anstatt die Wirksamkeit der Heilung zu verringern, möchten wir aber lieber mehr Möglichkeiten zum Kontern bieten, indem wir die Abklingzeit der Fähigkeit von 15 auf 18 Sekunden erhöhen.

Weiß noch jemand, wie viel Schaden Tracers Impulspistolen verursachen? Ich kann es euch nicht verübeln, wenn ihr die Übersicht verloren habt – wir haben diesen Wert schon ziemlich oft geändert. Wer jetzt 5,5 Schaden pro Schuss geraten hat, lag genau richtig. Aber nicht für lange, denn wir ändern den Wert erneut, und zwar zurück zu 6! Die vorherige Änderung zu 5,5 wurde ihrer Zeit eingeführt, um einen Fehler bei der Berechnung der Schadensabnahme und Streuung auszugleichen. Da diese Fehler nun behoben wurden, setzen wir den Wert entsprechend wieder zurück.

Werfen wir nun noch einen Blick auf einige der Änderungen für Unterstützungshelden. Brigitte war seit dem letzten Patch die erfolgreichste Unterstützungsheldin des Spiels und wir haben euer Feedback erhalten, dass sie zu einem obligatorischen Bestandteil vieler Teams wird. In Saison 8 ändern wir den Schaden von Flegelstoß wieder zum Ausgangswert zurück, um sie wieder etwas auf Kurs zu bringen. Wir nehmen auch das Schadenspotenzial von Baptiste in Angriff und werden die Munition seines primären Feuermodus von 45 auf 36 verringern.

An dieser Stelle möchte ich noch mal auf etwas eingehen, das ich in meinem letzten Artikel von "Die Sicht des Directors" erwähnt hatte. Genauer gesagt geht es um die Rate der Spieler, die in der Schnellsuche ein Match vorzeitig abbrechen. Dank der kürzlichen Einführung verschiedener Strafen, wenn jemand zu viele Matches abbricht, ist diese Zahl bereits spürbar zurückgegangen. Das hat zu einigen Diskussionen geführt, und manche Spieler:innen wünschen sich für diesen Modus die Freiheit, Matches zu verlassen, ohne Angst vor Strafen haben zu müssen. Unterschiedliche Menschen verwenden die Schnellsuche aus unterschiedlichen Gründen. Manche betrachten den Modus als eine zusätzliche Herausforderung, manche möchten nur mit anderen Helden herumexperimentieren und wieder andere möchten den Modus als eine zwanglose Casual-Version des Spiels verstanden wissen. Es ist unheimlich schwierig, diesen Teil des Spiels für alle Parteien all das sein zu lassen. Schon in der Vergangenheit haben wir intern darüber gesprochen, ob wir einen dritten Hauptmodus benötigen, um verschiedene Bereiche anbieten zu können, je nachdem, wie ernst man das Spiel nimmt, aber ich habe meine Zweifel, ob Spieler:innen freiwillig zum jeweils für ihren Spielstil geeigneten Modus wechseln würden.

Was nun die Strafen für das Abbrechen von Schnellsuche-Matches angeht: Wir halten diese Maßnahmen für angebracht, da Spieler:innen, die Matches wiederholt vorzeitig verlassen, sehr wohl einen Effekt auf die anderen im Match haben und dessen Qualität schmälern. Manche Spieler:innen brechen über 90 % ihrer Matches ab. Deshalb können wir nicht länger an einer Ganz-oder-gar-nicht-Richtlinie festhalten. Die neue Richtlinie ist noch sehr milde – vielleicht sogar zu milde, da Spieler:innen aktuell fast ein Viertel ihrer aktuellen Matches abbrechen müssen, um eine leichte Strafe auszulösen. Wir werden die Zahlen weiter beobachten und die Richtlinie gegebenenfalls anpassen, um eine bessere Matchqualität gewährleisten zu können, ohne auf größere Einschränkungen wie bei Ranglistenmatches zurückgreifen zu müssen.

Das war's für diese Woche. Danke fürs Lesen, wir sehen uns im Spiel!

Nächster Beitrag

  1. Diese Woche in WoW: 26. Februar 2024
    World of Warcraft
    4 Std.

    Diese Woche in WoW: 26. Februar 2024

    Jede Woche sehen wir uns an, was uns in World of Warcraft erwartet, teilen die aktuellsten Neuigkeiten und halten euch über jedes Detail auf dem Laufenden. Schließt diese Woche den Handelsposten im Februar ab, erfahrt mehr über Heldentalente und mehr.

Empfohlene Artikel