Hearthstone

Wir stellen vor: die europäischen Hearthstone Grandmasters

Wir stellen vor: die europäischen Hearthstone Grandmasters

In etwas mehr als einem Monat fällt der Startschuss für die Hearthstone Grandmasters! Heute enthüllen wir 15 der 16 Spieler, die während der ersten beiden Saisons für Europa antreten. Der 16. Platz ist für den bestplatzierten Spieler dieser Region bei der HCT World Championship 2019 reserviert, die vom 25. bis 28. April in Taipeh stattfinden wird. Steht dieser Spieler bereits auf der Liste, geht die Einladung an den europäischen Teilnehmer mit der nächstbesten Wertung oder an den nächsten Top-Preisgeldverdiener.

Die hier aufgelisteten Spieler wurden auf Grundlage bestimmter Kriterien zu den Hearthstone Grandmasters 2019 eingeladen. Dazu zählen: insgesamt verdientes Preisgeld, während der HCT 2018 verdiente Punkte, die meisten in einer Saison verdienten Punkte, Beiträge zur Hearthstone-Community und vieles mehr.

Hier sind die europäischen Grand Masters, einschließlich ihrer liebsten Decks, Karten und Kartenrücken!

Casper „Hunterace“ Notto – Top-Punkteverdiener

Hunterace banner.png

Hunterace gilt momentan bei vielen als bester Hearthstone-Spieler der Welt. Er konnte mehr Wettkampfpunkte ansammeln als irgendein anderer Spieler und erreichte als allererster Spieler den Meisterrang mit 3 Sternen. Mit 18 Jahren ist Hunterace außerdem einer der jüngsten Grandmaster der Liga.

Hunterace-Favorites.png

Linh „Seiko“ Nguyen – Top-Punkteverdiener

Seiko banner.png

Seiko studiert momentan in Berlin Mathematik. Tatsächlich kam er vor fast vier Jahren durch einen Kommilitonen seiner Arbeitsgruppe zum ersten Mal mit Hearthstone in Berührung. Letztes Jahr bereiste Seiko die Welt auf der Jagd nach Wettkampfpunkten (mit Erfolg!) und nahm für Deutschland an den Hearthstone Global Games teil.

Seiko-Favorites.png

Chris „Fenomeno“ Tsakopoulos – Top-Punkteverdiener

Fenomeno banner.png

Fenomeno stammt aus Griechenland und freut sich besonders auf die Masters Tour in Las Vegas, weil er dort noch nie war, obwohl er letztes Jahr fast pausenlos unterwegs war und von einem zum anderen HCT-Touraufenthalt reiste. Als Kind wohnte er über dem Kino seines Vaters, wo er fast jede freie Minute verbrachte und dadurch eine Leidenschaft für Film und Fernsehen entwickelte.

Fenomeno-favorites.png

Jaromír „Jarla“ Vyskočil – Top-Punkteverdiener

Jarla banner.png

Jarla beschreibt sich selbst als langsamen und besonnenen Spieler, der gerne Kontrolldecks spielt. Normalerweise verbringt er fünf Stunden am Tag damit, Hearthstone zu spielen und anderen dabei zuzusehen. Diese Zeit hat er dazu genutzt, um sich Punkte auf allen drei Servern zu verdienen und so unter die Punktbesten zu kommen. Jarla ist vor allem stolz auf seinen Sieg bei den Hearthstone Global Games 2017 mit dem tschechischen Nationalteam.

Jarla-favorites.png

Kevin „Casie“ Eberlein – Top-Punkteverdiener

Casie banner.png

Seit er bei der HCT Spring Championship Europa 2016 unter den besten vier landete, ist Casie aus dem europäischen Hearthstone-Esports nicht mehr wegzudenken. Auf der Jagd nach Wettkampfpunkten bereiste er ebenfalls die ganze Welt und konnte einige sehr respektable Ergebnisse vorweisen. Casie hat eine niedliche französische Bulldogge namens Spooner.

Casie-favorites.png

Gustav „BoarControl“ Webb – Top-Punkteverdiener

Boarcontrol banner.png

BoarControl repräsentiert das Vereinigte Königreich. Er mag vor allem komplexe Decks, die schnelle Entscheidungen erfordern. Er spielt bereits seit der geschlossenen Beta Hearthstone und seine Spitzenergebnisse bei HCT-Touraufenthalten und anderen Events machen ihn zu einem der Punktbesten der Region. BoarControl ist außerdem stolzer Besitzer von zwei Katzen und einem Hund: Billy, Bessie und Livvi.

BoarControl-favorites.png

Elias „Bozzzton“ Sibelius – Top-Punkteverdiener

bozzzton.png

Seit er noch klein war hat Bozzzton auf einem Bauernhof gelebt. Momentan besitzt er zwei Ziegen, zwei Schweine, ein paar Hühner und acht Katzen – darunter eine ganz besondere Katze namens Boston, der Bozzzton sein Pseudonym verdankt. Seine Anstrengungen im Hearthstone-Esports haben ihm eine große Menge an Punkten eingebracht, aber er ist fest davon überzeugt, dass seine Bestleistung noch vor ihm liegt.

Bozzzton-favorites.png

Joffrey „Swidz“ Cunat – Top-Punkteverdiener

swidz banner.png

Swidz lebte bis zu seinem 15. Lebensjahr in Paris. Erst im Laufe der Erweiterung Goblins gegen Gnome entdeckte er Hearthstone für sich. Im Gegensatz zu vielen anderen Spielern auf dieser Liste folgt Swidz keinem festgelegten Trainingsplan. Stattdessen spielt er alle paar Tage 12 Stunden am Stück und strengt sich vor großen Turnieren etwas mehr an. Er ist besonders stolz darauf, gemeinsam mit Seiko und Monsanto den ersten Platz in der Rangliste für Profiteams zu belegen.

Swidz_Favorites.png

Thijs „Thijs“ Molendijk – Top-Preisgeldverdiener

Thijs banner.png

Thijs ist nicht nur einer der beliebtesten Hearthstone-Streamer, sondern zählt auch zu den Spielern, die in der Geschichte des Spiels das meiste Preisgeld verdient haben. Dank Hearthstone konnte er sich letzten September ein Eigenheim leisten und darüber hinaus hat er vor kurzem bei einem Turnier in Shanghai sogar einen Aston Martin DB11 gewonnen. Außerdem liebt er Tee über alles.

Thijs_Favorites.png

Pavel „Pavel“ Beltukov – Top-Preisgeldverdiener

Pavel-banner.png

Der russische Spieler durfte auf der BlizzCon 2016 den Pokal der HCT World Championship in die Luft stemmen. Pavel freut sich bereits darauf, bei den Hearthstone Grandmasters gegen den Rest der europäischen Elite anzutreten und rechnet sich gute Chancen für die Global Finals am Ende des Jahres aus. In seiner Freizeit schwimmt er gerne.

Pavel_Favorites.png

Jon „Orange“ Westberg – Top-Preisgeldverdiener

Orange banner.png

Orange gehört zu den erfolgreichsten Hearthstone-Profis und konnte bereits renommierte Turniere wie die IEM Katowice 2015, mehrere DreamHacks und viele mehr gewinnen. Besonders stolz ist er darauf, wie viel Zeit er vor Events in die Vorbereitung und das Testen von Decks steckt.

Orange_Favorites.png

Aleksandr "Kolento" Malsh – Top-Preisgeldverdiener

Kolento banner.png

Kolento ist als Veteran der Hearthstone-Szene bereits seit 2014 für Cloud9 bei Events angetreten und ist schon seit langer Zeit immer wieder unter den höchsten Legendenrängen zu finden. Wenn er nicht gerade Computerspiele spielt, verbringt er seine Zeit am liebsten mit Animes, Tischtennis, auf der Kartbahn und beim Karaoke mit Freunden. Kolento bringt in seinen Streams Zuschauern gerne etwas über das Spiel bei und bezeichnet sich selbst als „dankbaren Zuhörer“.

Kolento_Favorites.png

Raphael „Bunnyhoppor“ Peltzer – Top-Preisgeldverdiener

Bunnyhoppor banner.png

Jetzt, da Bunnyhoppor seinen Doktortitel in Chemie errungen hat, kann er sich voll auf Hearthstone konzentrieren und damit experimentieren, wie viel Schaden er austeilen kann! Er hat die HCT Summer Championship 2018 gewonnen und es ins Finale der HCT Winter geschafft. Also kann er schon jetzt auf ein erfolgreiches Hearthstone-Jahr zurückblicken. Als Kind träumte er davon, eines Tages Komiker oder politischer Satiriker zu werden.

Bunnyhoppor_Favorites.png

Vladislav „SilverName“ Sinotov – 1. Platz auf den Legendenrängen

Silvername banner.png

SilverName konnte seinen wichtigsten Erfolg mit dem ersten Platz bei der World Cyber Arena 2016 verzeichnen und ist einer der besten Hearthstone-Profis Russlands. Vor Hearthstone war er professioneller Gitarrist, aber mittlerweile hat er (vorerst!) sein Instrument aus gesundheitlichen Gründen aufgegeben. SilverName verspricht, Russland ehrenvoll zu vertreten.

Silvername_Favorites.png

Dima „Rdu“ Radu – 2. Platz auf den Legendenrängen

Rdu banner.png

Rdu ist schon seit langer Zeit als Hearthstone-Streamer und -Profi bekannt. Er ist stolz darauf, zweimal die DreamHack und gemeinsam mit Thijs und Lifecoach die ATLC gewonnen zu haben. Außerdem war er kurzzeitig der Spieler, der in Europa die meisten Punkte verdient hat. Er streamt so gut wie jeden Tag und wenn er mal nicht online ist, verbringt er seine Freizeit im Fitnesscenter oder mit Freunden.

rdu_Favorites.png

Nach dem Ende von Saison 2 der Hearthstone Grandmasters 2019 müssen die letztplatzierten Spieler aus jeder Division gegen die Spieler, die bei der Masters Tour das meiste Preisgeld gewonnen haben, um ihren Verbleib in der Liga kämpfen. Wer aus dieser Liste wird im Finale am Ende des Jahres Europa vertreten? Schaut auch nächste Woche wieder auf playhearthstone.com/esports vorbei, wenn wir die amerikanischen Spieler der Hearthstone Grandmasters enthüllen!

Nächster Beitrag
World of Warcraft
40 Min.

Micro-Feiertage: Kalendar für 2019

Eine Neuerung bei Legion sind die sogenannten Mini-Feiertage. Diese Events sollen für kurzweilige und spaßige Abwechslung im Spiel sorgen. Weitere Infos zu den einzelnen Feiertagen erfahrt ihr hier.