Call of Duty®: Vanguard

Willkommen im Paradies – Warzone Pacific wird zeitgleich mit Saison 1 von Vanguard veröffentlicht

Willkommen im Paradies – Warzone Pacific wird zeitgleich mit Saison 1 von Vanguard veröffentlicht

„Damals war es einfacher, aber die Arbeit ist nie getan.“ – Captain Butcher, Call of Duty: Warzone Pacific

Am 24. August 1984 stößt die Elite-Task Force der CIA nach ihrem Sieg über Stitch auf einen deutschen Bunker aus dem Zweiten Weltkrieg tief unter der Downtown von Verdansk.

Als sie der Spur eines potenziellen Eindringlings im Tunnelsystem nachgehen, finden sie einen Bunker mit Informationen aus einer vergangenen Ära und hören die vertraute Stimme von Captain Butcher, der ihre mangelnde Tarnung verhöhnt.

Butcher, der im Zweiten Weltkrieg mit der Leitung der britischen Special Operations Executive (SOE) beauftragt wurde, ist verantwortlich für die Entstehung mehrerer Special Operations Task Forces (S.O.T.F.) – darunter auch die erste Einheit: Vanguard (S.O.T.F 001) – zur vollständigen Vernichtung der restlichen Streitkräfte der Achsenmächte, die sich nach dem Krieg auf die Flucht begeben haben. Adler, Woods, Mason und Hudson senken die Waffen und hören sich eine Geschichte an, die sie an ihre eigene Mission zur endgültigen Eliminierung Perseus’ erinnert …

Und sie erfahren, dass alles im Pazifik begann.

Am 8. Dezember beginnt eure legendäre Reise in Warzone Pacific mit dem Start von Saison 1 von Call of Duty: Vanguard und Warzone Pacific.

Warzone Pacific bringt eine brandneue Karte mit sich, die sich am Feedback der Community orientiert und den Beginn einer neuen Ära markiert, in der euch taktische Schlachten riesigen Ausmaßes und voller Adrenalin erwarten. Die erste Saison von Warzone Pacific hält eine dedizierte Liste mit neuen Fahrzeugen und Waffen aus Vanguard bereit und leitet somit ein weiteres Jahr voller kostenloser Inhalte ein, die euch bei eurer heldenhaften Vernichtung der restlichen Achsenstreitkräfte unterstützen.

Willkommen im Paradies: die neue Heimat von Warzone Pacific, bekannt als Caldera.

Wo werdet ihr landen? Neue Details zur Warzone Pacific-Karte Caldera

Am 8. Dezember erhalten Besitzer von Vanguard 24 Stunden lang exklusiven Zugriff auf Caldera, der brandneuen Karte von Warzone Pacific. In dieser Zeit erhalten alle Warzone-Spieler die Möglichkeit, auf Rebirth Island zu landen. Nach dem Ende der Exklusivperiode erhalten dann alle Spieler Zugriff auf Caldera. Rebirth Island wird zu einem späteren Zeitpunkt in Saison 1 zurückkehren.

Caldera beinhaltet 15 riesige, einzigartige Gebiete, die es mit dem Start von Operation Vulcan zu erkunden und in denen es zu kämpfen gilt. Außerdem gibt es Hunderte kleinere Brennpunkte, die ihr untersuchen könnt, um euch taktische Vorteile in Gefechten zu sichern.

In unserer topografischen Übersicht zu Caldera nehmen wir euch von Nord nach Süd mit auf eine Aufklärungstour durch den inaktiven Vulkan:

Marinearsenal

Die riesigen Schiffswerften und die Ausgangsbasis im Nordwesten Calderas bieten euch spannende Kämpfe in Innen- und Außenbereichen sowie ungewöhnliche taktische Standorte wie das tiefe Trockendock. Landeinwärts stoßt ihr auf größere Gebäude – ein Kommandozentrum, Verwaltungsstrukturen, Kasernen, ein Trainingsgelände und Schießanlagen – sowie Strände und kleinere Radaranlagen östlich des Hauptarsenals.

Industriedocks

Dieser großflächige Industriekomplex, der einst von der Ocean Freight Company genutzt wurde, enthält rostige Aufbauten, bestehend aus fünf gigantischen Kränen, einem riesigen Schiffshangar, der längst verlassenen Firmenzentrale und einem vollständigen Container-Hafen. Weckt das Erinnerungen? Außerdem befinden sich in der Umgebung weitere interessante Brennpunkte: Kraftstofftanks, Phosphatbehälter und Raffinerien bei Minen und am Gipfel, eine Militärbasis mit Quonsetbaracken in der Nähe des Arsenals und ein Fischerdorf aus Bambushäusern nahe dem unberührten Dschungel bei der Landebahn.

Landebahn

Die meisten Flugzeuge starten und landen auf dem Hauptflugplatz und der Landebahn des Caldera-Terminals im Südwesten. Allerdings befindet sich im Nordwesten von Caldera eine zweite Landebahn, die von den Stationierten am Brückenkopf und am Arsenal-Dock-Komplex genutzt wird. In diesem teils mit Pflanzen überwucherten Areal bewegt ihr euch zwischen einzelnen Behausungen und verwüsteten Bauernhöfen fort und erklimmt zerklüftete Felsausläufer, um den Felsvorsprung an der Küste samt verwahrloster Landebahn zu erreichen. Tiefer im Dschungel verbirgt sich eine geheimnisvolle militärische Kommandozentrale.

Ruinen

Nördlich des Flussdorfes und westlich des weitläufigen Bergwerks stoßt ihr auf diese unberührte Ausgrabungsstätte mit zerfallenen Bauwerken, die dem Anschein nach im megalithischen Stil entworfen und vermutlich um das 12. Jahrhundert herum erbaut wurden. Sie wurden mit Balustern versehen, die an vulkanische Säulenstrukturen erinnern. Bewegt euch entlang des nahe gelegenen, schnell fließenden Bachs und durchstreift die Dschungelschlucht, um noch größere Ruinen zu entdecken, die sich tiefer in den Wäldern am Hang verbergen. Weitere Überraschungen beinhalten eine Reihe mehrstufiger Becken und grünende heiße Quellen.

Phosphatminen

Hinter der gigantischen Minenanlage in der Ausgrabungsstätte, die für die Veredelung und den Transport von Phosphaten errichtet wurde, verbergen sich Serpentinen, riesige Schleifmaschinen, Grubenbahnen, die sich von der Hauptschlucht bis zu den Häfen erstrecken, kleinere Fabriken, eine Bahnstrecke und tiefe Böschungen, die euch allesamt unterschiedliche Angriffsgelegenheiten bieten. Außerdem können Operator das große Fabrikgelände untersuchen, nach älteren Grubenbauten suchen und auf [[ZENSIERT]] mitsamt eigener [[ZENSIERT]] stoßen. Des Weiteren könnt ihr in der Umgebung andere Grubenbauten, Abflussbecken, Förderbandanlagen, Ladebuchten, Auffangbecken und sogar die ferngelegene Tankstation oder das Lebensmittelgeschäft entdecken.

Gipfel

Wir sind an der Spitze angekommen. Im Zentrum der Karte befindet sich der kolossale Gipfel des inaktiven Vulkans, nach dem die gesamte Insel benannt wurde. Der Höhenvorteil, den ihr euch am Schlund des Vulkans und an der im Bau befindlichen Geschützanlage der Achsenmächte verschaffen könnt, wird durch die offene Natur der Umgebung wieder abgeschwächt. Falls dieser Bereich zum beliebten Landeplatz werden sollte, sorgen Felsnasen, die Hauptgondelstation, von der aus Gondeln von der Spitze zur Landebahn und wieder zurück fahren, sowie die Magmakammer – und woran auch immer gebaut wurde, während der Vulkan inaktiv war – für Schutz vor Dauerbeschuss.

Brückenkopf

An den Dünen der Nordwestküste befindet sich ein Netzwerk an Schützengräben unterhalb der Kommunikationszentrale, den Radaranlagen, Kasernen und großflächigen Militäreinrichtungen, die allesamt zum Schutz vor einem Angriff auf den Brückenkopf erbaut wurden. Weiter südlich findet man auf beiden Seiten einer Flussschlucht Geschützstellungen gegenüber einem kleinen Bambusdorf, dessen Straßen, Feldwege, Wanderwege, Trampelpfade und Überwucherung verwendet werden können, um sich in alle Richtungen zu bewegen.

Flussdorf

Trotz des Wracks eines Frachtschiffs und kürzlich errichteter Geschütze an den Ausläufern westlich des Gipfels verbleiben die Bambushäuser, Stege, Reisfelder und zerklüfteten Hänge des Dorfes in einem unberührten Zustand und laden euch zu einer Erkundungstour ein. Weiter in südlicher und östlicher Richtung stoßt ihr auf die Hauptverkehrsstraße, die über ganz Caldera führt. Auf beiden Seiten seid ihr von Wildnis umgeben. Hin und wieder erhascht man einen Blick auf kleinere Industrieanlagen sowie modernere Bauten der 1930er und Vorstadtgebäude auf den Hängen, an denen Vorrichtungen zur Luftabwehr installiert wurden, die als Sicherheitsmaßnahmen gegen den angrenzenden Flugplatz dienen sollen.

Klarwasserlagune

Ein alter Leuchtturm wacht über die flache Bucht und die generationenübergreifenden Bambushäuser neben den moderneren Bauten der idyllischen Küstengemeinde. Erkundet die Lagune, offenbart ihre Geheimnisse und findet heraus, was mit dem Flugzeug von Captain Butcher passiert ist.

Caldera-Terminal

Der Hauptflugplatz der Insel hält eine Vielzahl an Flugzeugen und Gebäuden für euch bereit, die es zu erkunden gilt – darunter kleine Unterstützungsstrukturen für Militärpersonal und ein Kontrollturm mit mehreren Zugangspunkten. Falls ihr euch vor den offenen Asphaltbereichen und Hangareingängen schützen wollt, begebt euch zu einem Gebäudekomplex in der Nähe des Dorfes oder zur südlichen Küstenlinie, an der die Alliierten ihre Basis errichtet haben.

Agrarzentrum

Die fruchtbaren Agrarfelder südlich des Vulkans stellen mit Abstand den größten Brennpunkt Calderas dar. Die zahlreichen kleinen Agrarbetriebe und die Industriedepots samt landwirtschaftlicher Maschinen und Lager, eine Verwaltungszentrale, ein Wasserturm, Ställe und andere Orientierungspunkte helfen euch, die hüglige und üppige Landschaft zu durchqueren. Vielzählige abgelegene Agrargebäude, Silos, Seen, Holzfällerlager sowie ein Militäraußenposten, ein Kommunikationsturm und felsige Klippen bieten euch unzählige Gelegenheiten im Gefecht und Routen, über die ihr die südlichen Gebiete Calderas erreicht.

U-Boot-Bunker Shark’s Lair

In einer natürlichen Bucht entlang der Ostküste Calderas befindet sich die größte Militäranlage der Insel: der ominöse U-Boot-Bunker Shark’s Lair. Der von den Achsenmächten erbaute Bunker zur Unterbringung ihrer Unterseeboote, in dessen Inneren noch eins ihrer verbleibenden U-Boote dockt, bietet euch viel Raum zum Erkunden und verteidigen. Die mehreren Nebengebäude und Bunkeranlagen außenherum mitsamt komplexem Untergrundtunnelsystem können auf der Suche nach Vorräten oder Verträgen erkundet werden.

Kraftwerk von Caldera

Das mittelgroße Kraftwerk und dessen Schornsteine überblicken die oberen Ebenen südlich des Flugplatzes und ragen aus der üppigen Landschaft, den stufenförmigen Wasserfällen und antiken Ruinen in der Umgebung hervor. Südlich des Kraftwerks findet man eine große Funkantenne und eine zivile Funkstation vor.

Hauptstadt von Caldera

Die in einem natürlichen Becken erbaute Hauptstadt an der Südküste der Insel ist Standort vieler geschichtsträchtiger Bauten, die es einzunehmen gilt, darunter das Royal Theater und das Hauptkapitolsgebäude sowie Gebäude im „Art déco“-Stil wie die Feuerwache und die Polizeistation auf beiden Seiten des funktionsfähigen Straßenbahnsystems. Im Gegensatz zur belebten Main Street bieten euch die Vorstadt am westlichen Rand der Stadt und der Leuchtturm viel Platz und Höhenvorteile. Die Küstenbauten südlich der Stadt beherbergen luxuriöse Yachtclubs an den Stränden und eine Bar, in der ihr mit euren Teammitgliedern vorzeitig eure erfolgreichen Battle Royale-Runden feiern könnt.

Royal Cabana Resort

Naturbelassene Sandstrände, tolle Surfgelegenheiten, atmosphärische Strandhütten und das prächtige Hauptgebäude des Hotels standen einst wohlhabenden Gästen des Royal Cabana Resorts zur Verfügung. Auf Operator warten hingegen heutzutage nur noch die heruntergekommenen Überbleibsel des Resorts, die über die Hauptverkehrsstraße einfach mit Fahrzeugen zu erreichen sind. Außerdem gibt es noch einen kleinen Platz mit Uhrenturm, die Bushaltestelle und den Hoteleingang. Wenn ihr das großflächige und üppige Resortgelände erkundet, stoßt ihr auf seichte Pools, Farnpflanzen und Palmen.

Warzone Pacific – Listen zur Veröffentlichung, Inhalte und Treiber von RICOCHET Anti-Cheat

Neben der Karte Caldera, die exklusiv für alle Vanguard-Spieler bereits am 8. Dezember vor der allgemeinen Veröffentlichung am 9. Dezember erscheint, wird Warzone Pacific mit anderen neuen Inhalten geflutet, darunter alle Operator und Waffen aus Vanguard als Teil der Integration:

Die Vanguard-Integration: Alle Operator, Waffen und Anpassungsinhalte am 8. Dezember

Mit dem Start von Saison 1 am 8. Dezember erhalten alle Warzone-Spieler Zugriff auf alle Arsenals- und Quartiersinhalte von Vanguard:

– 40 Waffen: Das Kernarsenal von 38 Waffen aus Vanguard zur Veröffentlichung sowie zwei kostenlose funktionale Waffen im Battle Pass von Saison 1. Alle Waffen können mit freigeschalteter Tarnung personalisiert werden und jede ballistische Waffe kann mithilfe des Waffenschmieds mit bis zu 10 Aufsätzen verbessert werden.

– Über ein Dutzend Operator: Alle Operator von S.O.T.F 002 – 005 sind bereit zur Landung. Die Operator der Special Operations Task Force 006 rücken zu einem späteren Zeitpunkt der Saison nach …

– Visitenkarten, Embleme und mehr: Lasst eure Kontrahenten und Mitstreiter aus Warzone an eurem Fortschritt in Vanguard teilhaben.

Zum Start der Saison wird plattformübergreifender Fortschritt zwischen Vanguard und Warzone aktiviert. Dadurch könnt ihr saisonale Prestige-Stufen aufsteigen und neue Inhalte aus dem Battle Pass und durch Herausforderungen freischalten. Außerdem könnt ihr euch auf neue Bundles mit Vanguard-Inhalten in den Shops beider Spiele freuen.

Vanguard Royale – brandneue Inhalte, darunter Luftkämpfe und verbesserte Bodenfahrzeuge

Macht euch auf heiße Action zu Land und in der Luft gefasst.

Zusätzlich zur Veröffentlichung von Caldera und der Rotation der empfohlenen Listen von Saison 1 erhalten Vanguard-Spieler ab dem 8. Dezember und alle restlichen Spieler ab dem 9. Dezember Zugriff auf Vanguard Royale, einem neuen Spielmodus, der euch mit neuen Fahrzeugen sowie optimierter Ausrüstung und Waffenauswahl auf der brandneuen Karte versorgt.

Genau genommen gibt es zwei große Unterschiede zwischen Vanguard Royale und dem traditionellen Battle Royale-Spielmodus:

– Neue Fahrzeuge und Luftkämpfe: Begebt euch hinter den Steuerknüppel eines Kampfflugzeugs und lasst Feuer auf eure Feinde niederregnen oder holt sie mit den Luftabwehrgeschützen und -Trucks vom Himmel. Darüber hinaus gibt es noch weitere Bodenfahrzeuge, darunter einen Geländewagen für den Truppentransport, mit dem ihr und euer Team die Insel unsicher machen könnt.

– Ein Blick auf die Waffen von Vanguard: Ausrüstungen können nur Waffen aus Vanguard beinhalten. Dadurch möchten wir die Meta verbessern, um mehr Barrierefreiheit und Raum zum Experimentieren zu gewährleisten. Außerdem stammen alle Waffen, die auf der Insel zu finden sind, sowie alle Operator, die ihr auswählen könnt, ebenfalls aus Vanguard.

– Änderungen an der Verengung des Kreises, Events im Spiel und mehr: Die Radien und die Zeiten zur Verengung des Kreises werden angepasst, um die Spielgeschwindigkeit, insbesondere für Luftkämpfe, zu optimieren. Außerdem könnt ihr mit besonderen Events zu jeder Verengung des Kreises, bei Bombardements und für verschiedene Gegenstände innerhalb der Overworld von Caldera sowie bei Vertragsbelohnungen rechnen.

Rebirth Island

Vanguard-Spieler erhalten 24 Stunden lang exklusiven Zugriff auf Caldera, der brandneuen Karte von Warzone Pacific. In dieser Zeit erhalten alle Warzone-Spieler die Möglichkeit, auf Rebirth Island zu landen. Nach dem Ende der Exklusivperiode erhalten dann alle Spieler Zugriff auf Caldera. Rebirth Island wird zu einem späteren Zeitpunkt in Saison 1 zurückkehren.

Zum Start der Saison könnt ihr euch auf einen Tag mit speziellen Rebirth Island-Listen für Wiederbelebung und Mini Royale freuen, bevor der vollständige Wechsel auf Caldera am 9. Dezember stattfindet.

Im Laufe der Saison dürft ihr in empfohlenen Listen für Wiederbelebung und andere Spielmodi zu Rebirth Island zurückkehren. Neue zeitlich begrenzte Modi wie Vanguard-Beutegeld, der neue Modus Vanguard-Wiederbelebung von Beenox und andere festliche Überraschungen konzentrieren sich hierbei gänzlich auf Caldera …

Die feinen Details – Innovationen und Ergänzungen zum Spielerlebnis von Warzone

Neben einer neuen Karte zum Erkunden, Listen zum Erobern und einem frischen Waffenarsenal könnt ihr euch auf zusätzliche Initiativen und Gameplay-Innovationen von den Entwicklerstudios hinter Warzone wie Raven Software, Beenox, Toys for Bob und High Moon Studios sowie die Implementierung von Community-Feedback freuen.

Ein Teil der ersten Welle an Inhalten zum Veröffentlichungszeitraum um den 8. (für Vanguard-Spieler) und 9. Dezember (für alle Spieler) enthält Folgendes:

Der Gulag – stürzt euch ein weiteres Mal ins Gefecht

Der Gulag bietet euch jetzt mehr als nur eine zweite Chance zum Sieg.

Zur Veröffentlichung von Warzone Pacific dürfen alle Spieler, die das tödliche Duell gewinnen, die Waffen und Ausrüstungen aus dem Gulag für den Wiedereinstieg behalten.

Diejenigen unter euch, die die erste Testperiode dieser Gulag-Variante, die Iron Trials ’84, überlebt haben, erinnern sich womöglich noch an die Strategie zur Bewahrung der Ausrüstung: Jegliche Munition und Ausrüstung, die euch vom Gulag verbleibt, lässt sich in den Wiedereinstieg übertragen. Erledigt eure Feinde mit Effizienz, damit ihr für euren Wiedereinstieg in Caldera besser gewappnet seid.

Ausrüstungsgegenstände und Feldaufrüstungen

Totenstille wurde abgeschwächt und Stopping Power entfernt.

Zusätzlich zu diesen Änderungen hat Raven Software einen genauen Blick auf diverse Ausrüstungsgegenstände geworfen und sich dazu entschieden, Betäubungsgranaten und Herzschlagsensoren abzuschwächen. Des Weiteren wurden die Nahkampfwaffen für beide Hände – die Kali-Stöcke und das Sai – noch einmal unter die Lupe genommen, um den Geistern, deren zweites Ableben in „Es Spukt“ zu früh kam, Gerechtigkeit zu bringen. Und was bedeutet das jetzt? Rechnet mit einem geringeren Tötungspotenzial eben genannter Ausrüstung und Waffen in Warzone und damit, dass Kolbenschläge mit Gewehren nicht mehr die Hauptangriffsmethode auf Caldera darstellen werden.

Eine weitere Änderung betrifft Markierungen für Ausrüstungslieferungen. Diese können in einem Match nur noch nach dem Ausrüstungslieferungs-Event an Einkaufsstationen gekauft werden. Dadurch verschieben wir ihren Nutzen von einem sofortigen Kraftschub zu einer eher taktischen Herangehensweise im mittleren bzw. späteren Spielverlauf.

Neben diesen Abschwächungen gibt es auch einige dringliche Verbesserungen für Primär- und Taktikausrüstungsgegenstände. Die meisten Primärausrüstungen verursachen jetzt mehr Schaden und der effektive Radius der Schnappschussgranate wurde erhöht. Außerdem verleihen euch Stimulanzen jetzt eine leichte Erhöhung der Bewegungsgeschwindigkeit und Täuschgranaten sind nun mit Gummigeschossen ausgestattet, die gerade genug Schaden versuchen, um eure Gegner zu belästigen.

Gasmasken und Sprengkanister

Gasmasken unterbrechen nicht mehr so viele Aktionen wie zuvor. Damit könnt ihr die Maske jetzt leichter an- und ablegen, Rüstung anlegen oder eure Waffe nachladen, während ihr versucht der Verengung des Kreises zu entkommen. Aber aufgepasst: Diejenigen, die sich bereits sicher im Kreis befinden, haben immer noch den Vorteil im Kampf.

Gasmasken verleihen euch minimalen Schutz gegen Gaskanister, dem brandneuen Gegenstand, der euch von den High Moon Studios präsentiert wird. Sollten diese Kanister in die Luft gejagt werden, wird das gleiche giftige Gas freigelassen, das euch bei der Verengung des Kreises erwartet, obgleich in einem viel kleineren Radius.

Wenn ihr so einen Kanister in Caldera finden solltet, zündet die Lunte und werft ihn, oder haftet ihn an einen Ascender, um nichtsahnenden Feinden auf hohen Plattformen ein kleines „Geschenk“ zu machen. Da der Feind zwei Hände benötigt, um den Kanister zu transportieren, könnt ihr ihn alternativ abschießen oder einen eigenen fallenlassen, den Explosionsradius verlassen und dann darauf schießen, um euch einen effektiven Vorteil in Feuergefechten zu verschaffen.

Seichte Gewässer

Mit der Veröffentlichung von Caldera werden Operator zwar nicht automatisch wasserfest, aber sie sind jetzt in der Lage seichte Gewässer wie in der Lagune zu durchwaten. Das Durchwaten von Gewässern macht es selbst für Operator mit dem Extra Spurenleser schwieriger, Fußspuren zu verfolgen. Wenn ihr euch im kniehohen Wasser in die Hocke begebt, profitiert ihr von den Effekten von Kaltblütig – hinlegen könnt ihr euch aber nicht.

Und es wird noch wissenschaftlicher: Wenn feuerbasierte Ausrüstung auf Wasser trifft, entsteht nun Rauch, der euch neue Taktiken ermöglicht, wenn ihr euch im seichten Gewässer befindet.

Verträge und öffentliche Events

Während eines Matchs können Trupps neue Verträge finden und abschließen, wie z. B. den Vorratslieferungsvertrag, der eine wertvolle Vorratslieferung für alle auf der Karte fallen lässt, aber nur dem Team den Standort verrät, das den Vertrag abgeschlossen hat.

Außerdem gibt es noch den Big Game Bounty-Vertrag, der sich einmal pro Spiel an den Operator mit den meisten Kills richtet, und den Top Secret-Vertrag, der – wie zu erwarten – [[ZENSIERT]] ist, bis ihr ihn aufhebt, euch aber mit besseren Belohnungen beliefert als Standardverträge.

Was öffentliche Events betrifft, so könnt ihr euch in Caldera auf ein Wiedersehen mit Restocks und Wiederbelebungen aus Rebirth Island sowie die Geldlieferungen aus Operation: Flashback freuen. Außerdem gibt es da noch Gerüchte zu [[ZENSIERT]] Waffenkisten, die auf der Insel erscheinen können und begehrte [[ZENSIERT]] Waffenbaupläne aus Verdansk beinhalten. Sie enthalten auch Waffen, die aus den Meta-kundigen Gehirnen der Intelligenzbestien hinter den Waffenschmieden extrahiert wurden.

Schaut im Zeitraum vor der Veröffentlichung von Saison 1 bei Raven Software für Patchnotes und weitere wichtige Details und bei Beenox für Änderungen an der PC-Version vorbei.

Die Treiberintegration von RICOCHET Anti-Cheat findet zeitgleich mit der Veröffentlichung von Saison 1 von Warzone Pacific statt

Als Teil des Updates von Saison 1 wird RICOCHET Anti-Cheat den neuen intern entwickelten Kernel-Treiber für PC zur Erkennung von Cheatern in Warzone einsetzen. Damit können sich Spieler einzig und allein auf das aufregende neue Aufgebot von Warzone Pacific konzentrieren, während sich #TeamRICOCHET mit der neuen Anti-Cheat-Sicherheitsinitiative dem Kampf gegen unfaires Spiel widmet.

Der Kernel-Treiber wird zuerst in Warzone integriert und ist nach dem Update für alle PC-Spieler erforderlich. Der Kernel-Treiber wird zu einem späteren Zeitpunkt für Vanguard veröffentlicht.

Hier erfahrt ihr mehr zum RICOCHET Anti-Cheat-System.

Erkundet Caldera in „Secrets of the Pacific“ – ein zeitlich begrenztes Event für Warzone und Vanguard

Ihr wollt euch bei der Erkundung von Caldera einen Vorsprung verschaffen?

Ab dem 24. November können alle Operator im neuen zeitlich begrenzten Event „Seasons of the Pacific“ in Warzone und Vanguard die Geheimnisse des Pazifiks aufdecken und seltene, epische und legendäre Belohnungen erhalten.

Während des Events erlebt ihr die letzten Tage Verdansks und müsst sechs Hinweise entschlüsseln, die euch Informationen zu Brennpunkten auf Caldera liefern. Danach müsst ihr zur sicheren Extrahierung mehrere Minuten lang durchhalten. Alternativ könnt ihr auch sechs Mehrspielerherausforderungen in Vanguard erledigen, die vom Zusammenspiel mit anderen Clanmitgliedern bis zum Ausführen von Vollstreckern reichen.

Jede Herausforderung belohnt euch mit einem spezifischen Gegenstand wie einer Visitenkarte oder einem Waffentalisman. Der Abschluss von sechs Herausforderungen eines Sets (in Warzone oder Vanguard) gewährt euch den epischen Sturmgewehr-Bauplan „Bomber Menace“, der sich an der Seite von „Bonerattler“ und „Warning Track“ im Blaupausenbaum der Waffe einfügt.

Einige dieser Belohnungen – im Besonderen die Waffentalismane, Sticker und Waffenbauplanbelohnungen – sind an Vanguard-Waffen gebunden und daher bis zur Integration von Saison 1 nicht in Warzone verfügbar. Im Mehrspieler- und Zombiemodus von Vanguard könnt ihr sie weiterhin verwenden.

Weitere Informationen zu Saison 1 im Lauf der Woche

Caldera und Warzone Pacific markieren den Anfang für alle kostenlosen Inhalte, die euch in Saison 1 von Call of Duty: Vanguard und Warzone erwarten.

Schaut bald wieder vorbei, um mehr zu den beiden kostenlosen funktionalen Waffen, neuen Operators, Zombies-Inhalten, Mehrspielermodi und den zwei Karten zu erfahren, die am 8. Dezember erscheinen – darunter auch ein beliebter Call of Duty-Klassiker mit neuem Pazifik-Anstrich …

Im späteren Verlauf der Saison könnt ihr auch mit zwei weiteren S.O.T.F. 006-Operators, einer zusätzlichen Karte für die Kerninhalte des Mehrspielermodus und der Rückkehr eines taktischen Modus für kleinere Teams rechnen. Außerdem folgen noch mehr Informationen zum weiteren Zombies-Verlauf, noch eine kostenlose Waffe aus Herausforderungen, Feierlichkeiten in beiden Spielen und vieles mehr. Es steht also alles in den Startlöchern, um die Weihnachtszeit und den Start in das neue Jahr zu überstehen.

Haltet euch an den Call of Duty-Blog, um nichts zu verpassen.

Und bis dahin: Erhebt euch an jeder Front.

Nächster Beitrag

  1. Hotfixes: 17. August 2022
    World of Warcraft
    10 Std.

    Hotfixes: 17. August 2022

    Hier findet ihr eine Liste von Hotfixes, die verschiedene Probleme im Zusammenhang mit World of Warcraft: Shadowlands, Burning Crusade Classic, und WoW Classic beheben.

Empfohlene Artikel